Österreicher erklären Deutschen das Fußballspiel

Richtig gelesen - im Land des amtierenden Fußballweltmeisters gibt es noch einigen Nachholbedarf, denn im E-Rollstuhlfußball haben die Österreicher uns schon einiges voraus.

                                                                                             

Um diese Lücke zu verringern, veranstaltete die Firma Otto Bock HealthCare Deutschland GmbH an einem goldenen Oktoberwochenende in der Landessportschule Bad Blankenburg in Thüringen einen Workshop für diese noch nicht weit verbreitete Sportart für Spieler im Elektrorollstuhl.

Als Referenten angereist waren dazu extra zwei Trainer aus Österreich, Doris Fritz und Leonard Vasile, die gleich auch noch die zwei Nationalspieler Michael und Karin aus Wien mitgebracht hatten.

Die Abordnung der Knights Barmstedt, die ja im August schon erste sehr gute Erfahrungen mit diesem Sport beim Turniersieg in Dresden machen konnten, bildeten Steffen und Thore.

 

 

 

 

 

                                                                                           

 

                                                                                      

Die Trainer Doris und Leo

 

taktik                

Die Taktikbesprechung

In praktischen Einheiten ging es um Trainingsgestaltung, Rollstuhlbeherrschung, Ball-führung, Schusstechniken, Spielübersicht und vieles mehr. Sehr interessant war auch der Theorieteil, in dem sehr ausführlich das Regelwerk des E-Rollstuhlfußballs erläutert wurde. Insbesondere die sogenannte „2zu1-Regel“ wird den Knights als eigentliche E-Ballspieler wohl auch in Zukunft noch einiges Kopf-zerbrechen bereiten.

 

gruppenfoto

 Gruppenbild aller Teilnehmer des E-Rollstuhlfußball-Workshops

Den Abschluss bildete ein kleines Turnier, bei dem die gesammelten Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden konnten. Ein großes Lob geht natürlich an Doris und Leo, die allen Spieler jede Menge Know-How mitgegeben haben und sie motiviert haben, auch in Zukunft den Ball nicht ruhen zu lassen. Dank gilt aber auch der Firma Otto Bock, die nicht nur die Veranstaltung organisiert hatte, sondern auch zwei ihrer allerneusten Sportrollstühle, den B500 sport, mitbrachten und allen Teilnehmern zum intensiven Praxistest zur Verfügung stellten.

 

b500s

 Rückansicht des B500 sport wie die Knights Barmstedt ihn in Wien fahren werden

 b500

Das ist Partnerschaft Thore, Uwe, Andre Illgen (Otto Bock) und Steffen im B500 sport (v.l.n.r.)

Unser gutes Verhältnis zu diesem Sponsor bescherte uns dann auch noch eine faustdicke Überraschung. So bekommen wir für das E-Rollifußballturnier Anfang Dezember in Wien tatsächlich eine dieser Sportmaschinen gestellt. Das motiviert natürlich noch mehr im Training alles zu geben, um gut gerüstet nach Österreich zu fahren. Das Hotel und die Anreisen für die ganze Mannschaft sind gebucht. Austria wir kommen!

Ernst Mede