Schleppendes Kopf-an-Kopf Rennen

Das letzte Hinrunden-Spiel gegen den Rellinger TV sollte uns noch einmal fordern und wichtige zwei Punkte einbringen. 

Die erste Halbzeit war geprägt von einem schleppenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen uns und unseren Gegnerinnen. Im Angriff fiel es uns aus dem einfachen Positionsspiel heraus sehr schwer, erfolgreich zum Abschluss zu kommen. Insbesondere von den Außen-Positionen hielt die gegnerische Torwärtin gut, sodass wir die dort entstandenen großen Lücken leider nicht optimal nutzen konnten. Da Rellingen aber vorne relativ unsicher spielte und einige Ballverluste hinnehmen musste, bekamen wir diverse Möglichkeiten für Tempogegenstöße und erzielten so mehrere Tore. Trotzdem gelang es weder uns noch den Gegnern, einen nennenswerten Vorsprung aufzubauen. Wie so oft kamen wir dann erst zum Ende der ersten Halbzeit richtig ins Spiel und gingen letztendlich immerhin mit einem leichten Vorsprung von 9:8 in die Halbzeitpause.

Der Plan, die zweite Halbzeit genau so fortzuführen wie wir die erste beendet hatten, ging nicht ganz auf.  Nach wenigen Minuten mussten wir bereits die erste 2-Minuten Strafe hinnehmen und standen somit nur noch zu sechst auf dem Feld – das brachte uns gehörig aus dem Konzept, sodass wir in den nächsten Minuten sechs Tore kassierten. Trotzdem wollten wir uns noch nicht geschlagen geben: Es galt also, fünf Tore Rückstand aufzuholen! Ein nervenaufreibender Kampf um jedes Tor begann, bei dem uns eine 2-Minuten-Strafe auf gegnerischer Seite zugute kam. In der 57. Minute hatten wir es tatsächlich geschafft: 19:19 Spielstand. Als Anne dann das 20. Tor warf, sah es zunächst so aus als könnten wir die Partie doch noch gewinnen. Eine Minute vor Schluss fiel dann aber doch noch ein Tor für Rellingen und die letzte Minute war einfach zu hektisch, als das wir noch ein Tor hätten machen können.

Die Partie endete also mit 20:20. Wir haben gekämpft, freuen uns über einen Punkt und starten voll motiviert in die Rückrunde. Unser Ziel ist, die Strukturen innerhalb des Teams zu ordnen, viel Neues auszuprobieren und, am wichtigsten:   Ganz viel Spaß zu haben!

Spielfilm: 10min (2:2), 20min (3:5), 30min (9:8), 40min (12:15), 50min (15:18), 60min (20:20)

Es spielten: Lena Dau (TW), Carina Behncke (TW), Claudia Mohr, Daniela Krohn, Daniela Jäger, Ilona Bühlmann, Lisa Lanckow, Leonie Jörgensen, Ann-Christin Behnke, Tatjana Storm, Yella Flor, Viktoria Jung, Merve Arisoy