Ede Menzler

Das Leben des „Handballvaters“

ede-menzler-hanballvaterQuelle: Barmstedter Zeitung

Ede Menzler brachte den Handball nach Barmstedt
Seit 1973 heißt das Jugendhandballturnier nach dem Begründer des Barmstedter Handballs: Eduard „Ede" Menzler.

Von 1945 bis 1970 war er in Barmstedt für fast alle Mannschaften zuständig. Für alle war klar : Ohne ihn hätte sich der Barmstedter Handball nie so erstaunlich entwickeln können. „Ede" Menzler stammte ursprünglich aus Schlesien und war im zweiten Weltkrieg bei der Marine in Kiel stationiert.

Schon damals hatte er einen engen Bezug zum Handball : Er spielte beim Kieler MTV (KMTV). Die erste Annäherung nach Barmstedt erfuhr Menzler noch während des Krieges. Er wurde nach Heidkaten versetzt, wo die Marine-Landetruppen stationiert waren. Nach Ende des Krieges befand sich Menzler wie alle anderen Soldaten auf der Flucht vor der Kriegs-gefangenschaft durch die englische Besatzungsmacht. Durch einen Zufall konnte er bei einem Bauern in Langeln untertauchen und entging so der In-ternierung in ein englisches Gefangenenlager. Seine Familie war noch in Schlesien und kam erst in den nächsten Jahren nach Langeln nach.

Weiterlesen: Das Leben des „Handballvaters“

Ede Menzler - Ein verdientes Vorbild im Barmstedter Handballsport

Eduard Menzler - oder „Ede" wie er fast überall genannt wurde - wurde am 30. März 1901 in Kahlenberge geboren. Bevor Ede im Jahre 1947 in ede-menzlerBarmstedt seine neue Heimat fand, war er seit 1918 u.a. beim Boxverband Kiel, Marinesportverein Ostsee Kiel, Holstein Kiel, Kieler Männerturnverein und lange Zeit als Sportoffizier der Marine in Saßnitz aktiv tätig.

Seit 1947 hatte „Ede" Menzler maßgeblichen Anteil an dem Wiederaufbau des Barmstedter Männerturnvereins gehabt, in dem er noch im gleichem Jahr eine Handballsparte gründete. Als Trainer hat er den Barmstedter Handballern seinen unverkennbaren Stempel aufgedrückt. Zwanzig Jahre lang, von 1947 bis 1967, stand das Training aller Barmstedter Handballmannschaften unter seiner Leitung. Erst im Alter von 66 Jahren gab er die Herrenmannschaften ab; die Jugendmannschaften trainierte er aber noch weiter bis zu einer Krankheit 1971. Gerne widmete er sich der Jugendabteilung, mit der er in jedem Jahr eine oder mehrere Hamburger Meisterschaften erringen konnte. Der Höhepunkt war der Sieg der Norddeutschen Handball - Meisterschaft der Jungmannen im Jahr 1968. Für seine Jungen hat „Ede" Menzler unzählige Stunden seiner Freizeit geopfert, und sie wussten es und haben ihn mit ihrem Einsatz und ihren Erfolgen belohnt.

Eduard Menzler wurde eine Vielzahl von Ehrungen zuteil: DTB-Ehrennadel in Gold, Ehrennadel in Gold des Hamburger Handballverbandes, Jubiläumsbrief des Schleswig - Holsteinischen Handballverbandes, Ehrenurkunde des Jugendausschusses des Kreissportverbandes, Ehrenteller der Stadt Barmstedt, goldenes Sportabzeichen und die Ehrenmitgliedschaft im BMTV.


Weiterlesen: Ede Menzler - Ein verdientes Vorbild im Barmstedter Handballsport