Auch die 48. Auflage des Ede-Menzler-Gedächtnis Turniers war wieder einmal ein voller Erfolg. Selbst von regnerischem Wetter ließen sich die Aktiven am Samstag nicht vom Handballspielen abhalten, so das Turnierleiter Michael Schönfelder den Turnierplan trotz widriger Witterung mit gerade einmal 5 Minuten Verzug abarbeiten konnte. Der Spielbetrieb am wie immer gut besuchten Sonntag fand dafür bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen statt.

Auch die sorgfältigste Planung eines Feldhandballturniers kann ins Wanken geraten, wenn das Wetter nicht mitspielt. Und so sahen die Verantwortlichen des BMTV am Samstag gegen Mittag mit durchaus sorgenvollen Minen zum Himmel und auf die Gewitterschauer prophezeihende Wettervorhersage. Ganz so schlimm kam es dann glücklicherweise nicht, so dass die A-, B- und C-Jugendlichen ihre Spiele, wenn auch unter relativ nassen Bedingungen, austragen konnten. Gerade für die von weiter weg angereisten Teams, wie z.B. Berlin, Parchim oder auch Wyk auf Föhr wäre es schade gewesen, wenn sie unverichteter Dinge wieder hätten heimfahren müssen. Wie schon in den letzten Jahren dominierte der VfL Lichtenrade wieder das Spielgeschehen und sicherte sich die ersten Plätze bei der weiblichen A-Jugend sowie der männlichen A- und B-Jugend. Der Stadtrivale vom TSV Rudow 1 erspielte sich den Turniersieg bei der weiblichen C-Jugend. Den Wettbewerb der weiblichen B-Jugend gewann der TuS Esingen, während sich der Gastgeber vom BMTV im Finale der männlichen C-Jugend dem Bargteheider SV geschlagen geben musste. Die weibliche B-Jugend des BMTV gewann das kleine Finale um Platz 3. 

Am Sonntag standen dann die jüngeren Handballer im Mittelpunkt. Bei angenehmen Temperaturen verfolgten viele Zuschauer rund um die 11 Spielfelder, wie die D- und E-Jugendlichen sowie die Minis ihre Partien austrugen. Während bei den Minis traditionell kein Turniersieger ausgespielt wurde, sondern der Spaß am Spiel im Vordergrund stand und alle Mannschaften mit einer Urkunde und einem Naschpaket bei der Siegerehrung bedacht wurden, errang auch bei der männlichen D- und E-Jugend der VfL Lichtenrade den Turniersieg. Der BMTV wurde bei der männlichen D-Jugend zweiter. Bei der weiblichen D-Jugend holte das Team von Fockbeck Nübbel den ersten Platz, während sich bei der weiblichen E-Jugend der Niendorfer TSV über den obersten Podestplatz freuen konnte.  

Bei der Siegerehrung am Sonntag ließ Bürgermeisterin Heike Döpke es sich nicht nehmen, Medaillen, Pokale und Urkunden an die siegreichen Mannschaften zu übergeben und auch den Verantwortlichen und Helfern des Turniers ihren Dank auszusprechen. Besonders hob sie dabei Michael Schönfelders Leistungen hervor, der die Veranstaltung nun bereits 48 Jahre lang leitet. Zum guten Schluss übergab sie dann den Wanderpokal für den erfolgreichsten Verein des Turniers an den VfL Lichtenrade, der den Pokal nun schon zum achten Mal in Folge gewann (BMTV Rang drei). 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

wE Niendorfer TSV 1, SG Hamburg Nord 1, HT Norderstedt 1

wD HSG Fockbeck Nübbel, TSV Rudow 1, SG Hamburg Nord

wC TSV Rudow 1, HT Norderstedt 2, SG Hamburg Nord

wB TuS Esingen, Elmshorner HT, BMTV

wA VfL Lichtenrade, TuS Esingen, Lübeck 1876 1

 

mE VfL Lichtenrade 1, Eimsbüttler TV, Elmshorner HT

mD VfL Lichtenrade 1, BMTV 1, Bargteheider TSV 1

mC Bargteheider TSV, BMTV 1, VfL Lichtenrade 1

mB VfL Lichtenrade 1, TSV Rudow 1, AMTV

mA VfL Lichtenrade 1, TSV Groß Grönau, VfL Lichtenrade 2

 

Sieger Vereinswertung: VfL Lichtenrade