Nach zuletzt 2 Auswärtsniederlagen, wollte die männliche D Jugend des BMTV am Sonntag gegen SV Blankenese

ihren ersten Saisonsieg einfahren. Beide Mannschaften rangierten bis zu diesem Zeitpunkt im unteren Tabellendrittel. Trotz schwieriger Vorbereitung durch die Sporthallen Situation und den Herbstferien, wollte das Heimteam zeigen, dass sie besser als ihr Tabellenplatz sind.

Den ersten Torerfolg konnte der Gast aus Hamburg verbuchen. Die Barmstedter kamen zu diesem Zeitpunkt nicht so richtig aus den Startlöchern. Durch vermeidbare Ballverluste und unkonzentrierte Abschlüsse lag man in der 24. Spelminute mit 3 : 7 in Rückstand. Der Halbzeitstand von 6 : 9 aus Sicht der Rothosen war wohl aber mal wieder ein Weckruf ! 

In der 2. Halbzeit zeigte das Team was in ihm steckt. 2 schnelle Tore nach dem Seitenwechsel, und es keimte Hoffnung auf dem Spielfeld und bei den wieder zahlreichen Fans auf. Aber von der 23. bis zur 31 Spielminute kam wieder der alte Schlendrian ins Spiel und der SVB baute seine Führung stetig auf 15 : 10 aus. Eine berechtigte 2. Minuten Strafe gegen den BMTV liess zu diesem Zeitpunkt nichts gutes erahnen. Aber in Unterzahl verkürzten die Rothosen den Rückstand auf 14 : 17. Die letzten Minuten ware wieder einmal an Dramatik nicht zu überbieten. Beim Stand von 18 : 19 aus Sicht des BMTV, nahm das Trainerteam eine Ausszeit. Klare Ansage : Versuchen die letzten 75 Sekunden runter zuspielen und den letzten entscheiden Wurf zusetzten. Noch 60 Sekunden zuspielen und der gute Schiedsrichter zeigt nach einem Zweikampf auf den 7-Meter-Punkt. Der Barmstedter Schütze tritt an und trifft. Aber der Unpateische zeigt einen Schrittfehler an. Offene Manndeckung der Heimmannschaft und der Ball wird zurück erkämpft. Ein Wurf aus 9 Metern und der Schlusspfiff ertönt. Leider zählt der letzte Treffer nicht mehr.

Trotz guter Moral und tollem Willen, muss man am Ende sagen, dass der SV Blankenese verdient dieses Spiel gewonnen hat.

Für den BMTV spielten :

Justin Schmidt, Liam Alverez, Ricardo Helms, Paul Manthee, Philip Dreffin, Moritz Helms, Jonas Reger, Robin Fröde, Mirko Kühl, Kevin Hecht, Steffen Söhnel, Cevin Siepmann, Janne Penzel

Trainer-TEam : Nermin Dezic, Timm Schmidt, Melvin Hecht